Werbung Osnabrück


Grandioses Debut-Album – „Feel It Break“ von der kanadischen Band Austra

Katie Stelmanis aus Toronto hat eine klassische Gesangsausbildung. Schon mit 10 Jahren wirkte sie im Canadian Children’s Opera Chorus mit. Sie mag Giacomo Puccini ebenso gerne wie Britney Spears (morgens unter Dusche); und von Roy Orbison hat sie den Hit „Crying“ ge-covert. Über ihren eigenen Stil sagt das wenig aus, denn Katie Stelmanis ist die Lead-Sängerin der neuen kanadischen Band Austra und die macht elektronische Musik, „Modern New Wave“ sozusagen. Das Debut-Album „Feel It Break“ hat das Zeug zum Newcomer des Jahres. Im Juni gibt die Band einige Club-Konzerte in Deutschland.

Musikjournalisten kommen ja meistens nicht ohne das berüchtigte „Name Dropping“ aus und vergleichen Katie Stelmanis schon mit Kate Bush und Austra mit den frühen Depeche Mode. Richtig ist, dass man seit der legendären Band Martha & The Muffins („Echo Beach“) nichts vergleichbares aus Toronto gehört hat.

Die unzensierte Version des Austra-Videos zur Single-Auskoppelung „Beat And The Pulse“

Katie Stelmanis ist „queer“ – wie die meisten Mitglieder ihrer Band und gehört der schwul-lesbischen Bewegung „Pride“ in Toronto an. Man kann nur hoffen, dass sie damit nicht einer Schublade landet, in die sie nicht gehört. Wenn man „queer“ im ursprünglichen Wortsinne als „von der Norm abweichend“ versteht, liegt man bei der charismatischen Sängerin aber auf jeden Fall richtig. Auf eine nie gehörte Weise kontrastiert Stelmanis’ sirenengleiche Stimme die elektronischen Beats und den synthetischen Sound von Austra. Im einen Moment entrückt einen diese Musik, im anderen treibt sie einen auf die Tanzfläche.

„I used to write songs with the intention that people would listen to it (…) when they needed to escape (…), but I also want people to be able to dance and completely lose themselves in a more physical way.“

Diese Intention hat sie mit dem Debut-Album von Austra mehr als erreicht. Eines ihrer Club-Konzerte in Berlin (9. Juni), Hamburg (10. Juni), Hannover (11. Juni), Heidelberg (13. Juni), München (14. Juni), Wiesbaden (15. Juni) und Leipzig (16. Juni) sollte man auf keinen Fall verpassen!


Stiehl/Over – Werbeagentur Internetagentur Osnabrück / Münster / Bielefeld / Emsland / Niedersachsen

Wenn klassische Werbung und Online-Marketing sich sinnvoll ergänzen, wenn aus kompromissloser Kreativität erfolgreiche Kommunikation wird, wenn man außer guten Ideen auch einen gemeinsamen Humor entwickelt, dann sind Sie bei Stiehl/Over. Wir sind keine 100-Mann-Werbeagentur, wir sitzen in keiner Werbemetropole, wir gehören keinem internationalen Network an. Die einzige Chance, besser zu sein als unser Wettbewerb ist die bessere Idee.

Marke & Qualitätssiegel – Stiehl/Over ist GWA-Mitglied.

Der GWA hat historische Wurzeln, die bis an den Anfang des 20. Jahrhunderts reichen. 1952 als Gesellschaft Werbeagenturen wieder gegründet, fusionierte die GWA 1986 mit dem Wirtschaftsverband Deutscher Werbeagenturen (WDW) zum Gesamtverband Werbeagenturen GWA. Seit 2002 führt der GWA den Namen Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA. Die Mitglieder des Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA gehören zu den besten Werbeagenturen der Branche. Der GWA ist Marke und Qualitätssiegel zugleich. Ein Mal jährlich verleiht der GWA den „Effie“ als begehrte Auszeichnung für „effiziente Werbung”.

Seit 1989 – eine kleine Geschichte unserer Agentur.

Unsere Werbeagentur existiert seit mehr als 20 Jahren. Am Anfang waren wir die Agentur, die „sich mit großen Ideen für kleine Kunden bei größeren Kunden ein klein wenig ins Gerede bringt“, wie es Professor Dieter Urban in einem Artikel der Fachzeitschrift „Novum“ einmal so charmant formulierte. Auf die kleinen Kunden der Gründerzeit folgten große Marken wie Lloyd, Kettler oder Poggenpohl, mittelständische Marktführer wie die Winkhaus-Gruppe, Schmitz Cargobull oder die Meurer-Gruppe, lokale Größen wie die Piepenbrock Unternehmensgruppe, Bedford oder die Röwer XXL-Group, bedeutende Institutionen wie die niedersächsische Staatskanzlei, das Bundesumweltministerium oder die Deutsche Reiterliche Vereinigung. Und immer wieder auch vermeintlich kleine Kunden mit großen Aufgaben in und um Osnabrück und Münster.

In einem „gefühlten Radius” (ist wohl mehr eine Ellipse) von 100 bis 200 km bis nach Ostfriesland und Bremen im Norden, bis nach Hannover und Braunschweig im Osten, bis nach OWL und ins Münsterland im Süden, bis in die Grafschaft und ins Emsland nach Westen und natürlich in Osnabrück selbst hat sich Stiehl/Over als Kreativagentur und Internetagentur einen Namen gemacht.

Was wir uns bewahren, ist die Fähigkeit, groß zu denken – auch für kleine Kunden mit großen Aufgaben oder große Kunden mit kleinen Budgets. Am liebsten für Marken und Mittelständler, für Verbände und Institutionen.

Stiehl/Over – mehr als eine Full-Service Werbeagentur.

Stiehl/Over gegr. 1989 Gesellschaft für Markenkommunikation GWA ist die Kreativagentur, die Marketing und Kommunikation versteht. Unabhängig und inhabergeführt bietet die Gesellschaft für Markenkommunikation aus Osnabrück ihren Kunden Chefberatung sowohl aus der Gründergeneration (Reinhard Stiehl, klassische Werbung) als auch aus der Next Generation (Daniel Over, Online-Marketing). Die Agentur steht in dem Ruf, neben klarer, puristischer Gestaltung einen ausgeprägten Sinn für außergewöhnliche Ideen und ausgezeichnete Texte zu haben. Das Leistungsspektrum der Full-Service-Agentur umfasst Klassische Werbung (Imagekampagnen, Kataloge, Broschüren, Produktanzeigen) , Online-Marketing (Corporate Websites, Redaktionssysteme, Webdesign, Microsites, SEO/SEM, iPhone Apps), Strategische Beratung (Marktanalysen, Vertriebsberatung, Positionierung, Kommunikationskonzepte), Branding (Corporate Identity, Corporate Design, Verpackungs-Gestaltung, Produkt-Design, Logo-Entwicklung) und Öffentlichkeitsarbeit. (PR-Konzepte, PR-Kampagnen, Kundenmagazine, Geschäftsberichte, Newsletter, Sponsoren-Konzepte). Stiehl/Over verfügt zudem über ein hochkarätiges Netzwerk in den Bereichen Design, Marketing, Research und TV-Production.