Werbung Osnabrück


Königsdisziplin der klassischen Werbung: Warum wir so gerne Anzeigen machen.

Die Doppelseite im „Stern“ war in den achtziger Jahren einmal das größte was einem Kreativen passieren konnte. Mit dem Privatfernsehen kam in den Neunzigern die große Zeit der TV-Spots, die der Print-Werbung den Rang abliefen. Mit Beginn des 21. Jahrhunderts breitet sich das Internet mit seinen diversen (und mitunter diffusen) Werbeformaten explosionsartig aus. Die Anzeige spielt heute nicht mehr die Hauptrolle im Media-Mix.

Umso interessanter ist es, wenn man als Agentur die Aufgabe bekommt, ausgerechnet für ein digitales Produkt eine klassische Anzeige zu machen.

Um das e-Paper der Münsterländischen Volkszeitung auch im Print-Format zu bewerben dachten wir uns diese Anzeige aus:

Ein Bild, ein Satz, ein Logo. Damit muss alles gesagt sein. Und dennoch ist diese Anzeige eine intellektuelle Herausforderung. Warum? Weil sie doppeldeutig ist und weil man nachdenken muss, um sie zu verstehen. (Das passiert in Bruchteilen von Sekunden und es passiert, weil der Mensch ein Mensch ist und verstehen will, was er wahrnimmt.) Die Pointe entsteht also im Kopf des Lesers. Eine kreative Anzeige bezieht den Leser mit ein. Und bindet ihn damit – an die Anzeige und an das Produkt.

Unser zweites Beispiel spielt selbstironisch mit der Werbung. Und sie stellt deshalb eine besonders große intellektuelle Herausforderung für den Leser dar, denn er braucht Humor, um die Anzeige richtig zu verstehen.

Statt nach dem guten alten McCann-Erickson-Grundsatz „Truth well told“ die Wahrheit über das Produkt gut zu erzählen, stellt diese Anzeige die negativen Aspekte des Kaffeeautomaten in Vordergrund. Tatsächlich lenkt sie aber genau dadurch die Aufmerksamkeit des Lesers noch mehr auf das Produkt. Und damit auf den Absender.

Eine solche Anzeige erfordert Mut. Den Mut der Agentur, ihrem Kunden diese Anzeige vorzuschlagen. Und den Mut des Kunden, diese Anzeige zu veröffentlichen. Der Mut unseres Kunden Thomas Wild ging aber noch weiter. Das … nennen wir es: „selbstgstrickte“ Design der Anzeige war seine Idee. Es sollte die Individualität in der Gestaltung seines Kaffeeladen in der Osnabrücker Krahnstraße ausdrücken, den unser Kunde in … nennen wir es: liebevoller Detailversessenheit selbst ausstattet und einrichtet. (Thomas Wild macht trotzdem einen verdammt guten Kaffee.)

Beide Anzeigen sind keine „Stern“-Doppelseiten, sondern Eckfeld- und Streifen-Anzeigen in regionalen Tageszeitungen. Es ist keine Werbung für Markenartikler, sondern für Mittelständler, für die wir – auch in kleineren Formaten – groß denken. Auch deshalb machen wir gerne Anzeigen.


Stiehl/Over – Werbeagentur Internetagentur Osnabrück / Münster / Bielefeld / Emsland / Niedersachsen

Wenn klassische Werbung und Online-Marketing sich sinnvoll ergänzen, wenn aus kompromissloser Kreativität erfolgreiche Kommunikation wird, wenn man außer guten Ideen auch einen gemeinsamen Humor entwickelt, dann sind Sie bei Stiehl/Over. Wir sind keine 100-Mann-Werbeagentur, wir sitzen in keiner Werbemetropole, wir gehören keinem internationalen Network an. Die einzige Chance, besser zu sein als unser Wettbewerb ist die bessere Idee.

Marke & Qualitätssiegel – Stiehl/Over ist GWA-Mitglied.

Der GWA hat historische Wurzeln, die bis an den Anfang des 20. Jahrhunderts reichen. 1952 als Gesellschaft Werbeagenturen wieder gegründet, fusionierte die GWA 1986 mit dem Wirtschaftsverband Deutscher Werbeagenturen (WDW) zum Gesamtverband Werbeagenturen GWA. Seit 2002 führt der GWA den Namen Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA. Die Mitglieder des Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA gehören zu den besten Werbeagenturen der Branche. Der GWA ist Marke und Qualitätssiegel zugleich. Ein Mal jährlich verleiht der GWA den „Effie“ als begehrte Auszeichnung für „effiziente Werbung”.

Seit 1989 – eine kleine Geschichte unserer Agentur.

Unsere Werbeagentur existiert seit mehr als 20 Jahren. Am Anfang waren wir die Agentur, die „sich mit großen Ideen für kleine Kunden bei größeren Kunden ein klein wenig ins Gerede bringt“, wie es Professor Dieter Urban in einem Artikel der Fachzeitschrift „Novum“ einmal so charmant formulierte. Auf die kleinen Kunden der Gründerzeit folgten große Marken wie Lloyd, Kettler oder Poggenpohl, mittelständische Marktführer wie die Winkhaus-Gruppe, Schmitz Cargobull oder die Meurer-Gruppe, lokale Größen wie die Piepenbrock Unternehmensgruppe, Bedford oder die Röwer XXL-Group, bedeutende Institutionen wie die niedersächsische Staatskanzlei, das Bundesumweltministerium oder die Deutsche Reiterliche Vereinigung. Und immer wieder auch vermeintlich kleine Kunden mit großen Aufgaben in und um Osnabrück und Münster.

In einem „gefühlten Radius” (ist wohl mehr eine Ellipse) von 100 bis 200 km bis nach Ostfriesland und Bremen im Norden, bis nach Hannover und Braunschweig im Osten, bis nach OWL und ins Münsterland im Süden, bis in die Grafschaft und ins Emsland nach Westen und natürlich in Osnabrück selbst hat sich Stiehl/Over als Kreativagentur und Internetagentur einen Namen gemacht.

Was wir uns bewahren, ist die Fähigkeit, groß zu denken – auch für kleine Kunden mit großen Aufgaben oder große Kunden mit kleinen Budgets. Am liebsten für Marken und Mittelständler, für Verbände und Institutionen.

Stiehl/Over – mehr als eine Full-Service Werbeagentur.

Stiehl/Over gegr. 1989 Gesellschaft für Markenkommunikation GWA ist die Kreativagentur, die Marketing und Kommunikation versteht. Unabhängig und inhabergeführt bietet die Gesellschaft für Markenkommunikation aus Osnabrück ihren Kunden Chefberatung sowohl aus der Gründergeneration (Reinhard Stiehl, klassische Werbung) als auch aus der Next Generation (Daniel Over, Online-Marketing). Die Agentur steht in dem Ruf, neben klarer, puristischer Gestaltung einen ausgeprägten Sinn für außergewöhnliche Ideen und ausgezeichnete Texte zu haben. Das Leistungsspektrum der Full-Service-Agentur umfasst Klassische Werbung (Imagekampagnen, Kataloge, Broschüren, Produktanzeigen) , Online-Marketing (Corporate Websites, Redaktionssysteme, Webdesign, Microsites, SEO/SEM, iPhone Apps), Strategische Beratung (Marktanalysen, Vertriebsberatung, Positionierung, Kommunikationskonzepte), Branding (Corporate Identity, Corporate Design, Verpackungs-Gestaltung, Produkt-Design, Logo-Entwicklung) und Öffentlichkeitsarbeit. (PR-Konzepte, PR-Kampagnen, Kundenmagazine, Geschäftsberichte, Newsletter, Sponsoren-Konzepte). Stiehl/Over verfügt zudem über ein hochkarätiges Netzwerk in den Bereichen Design, Marketing, Research und TV-Production.